dasein+tun mit Erfahrungen als

Pädagogin

„Hilf mir, es selbst zu tun. Mute mir Fehler und Anstrengung zu, denn aus ihnen kann ich lernen.“ 

(Bitte eines Kindes an Maria Montessori)

 

Als Pädagogin und Mutter teile ich gerne meinen Erfahrungsschatz.

  • Ich berate Eltern in Erziehungsfragen oder sonstigen familiären Themen.

  • Mit Kindern kreiere ich die unterschiedlichsten Dinge ("Zauber-Mittel") aus dem, was die Natur uns schenkt. Indem ich auf die jeweiligen Interessen eingehe, wird auf natürliche Weise ihre Forscherfreude geweckt. Sie erleben sich in ihrer Selbstwirksamkeit, wodurch ihr Selbstvertrauen gestärkt wird.

 

Eltern wollen ihre Sprösslinge liebevoll auf den Weg zu einem lebenbejahenden, verantwortungsbewussten Erwachsenen bringen. Kinder sollten ihre individuellen Fähigkeiten entdecken und leben dürfen, um ihr Selbstvertrauen zu stärken. 

 

Wir lernen von klein an, aus unseren eigenen Erfahrungen heraus. Indem Kinder die Möglichkeit bekommen, sich selbst auszuprobieren, werden sie kreativ und finden ihre eigenen Lösungswege auf ganz spielerische Art und Weise. Daraus resultiert die so entscheidende Handlungskompetenz für ihr späteres Leben.

Durch meine jahrelange pädagogische Arbeit mit Kindern unterschiedlicher Altersstufen konnte ich beobachten, wie wichtig es ist, Kindern altersadäquate Aufgaben und Herausforderungen zuzumuten. So erfahren sie ihre Selbstwirksamkeit und können daran wachsen. Kinder lernen von uns Erwachsenen, wie wir selbst mit Hürden und Hindernisse umgehen. Wie stehe ich als Elternteil zu mir und meinen Fehlern und wie gehe ich damit um? Pflege ich als Erwachsener einen liebevollen Umgang mit mir selbst und anderen, lernt das Kind durch meine Vorbildwirkung.

 

„Ich möchte allen Mut machen, junge Menschen zu beschenken, sie aber auch herauszufordern und ihnen auch etwas abzuverlangen. Ihnen Verantwortung zu übergeben. Dass dies nicht immer konfliktfrei vonstatten geht, weiß ich sehr genau. Von Zeit zu Zeit werden wir als Mütter oder Väter vor der Frage stehen, ob sie den angenehmeren (weil konfliktfreieren) Erziehungsweg wählen oder den sinnvolleren, aber konfliktbeladenen. Denn leider ist das Sinnvolle und Richtige nicht immer das Angenehme. …“ (Auszug aus dem Buch „Mut zum Leben machen“ von Dr. Boglarka Hadinger)

3.png
3.png
image001.png